News

SFC News

43 news

Indisches Innenministerium setzt auf Brennstoffzellen von SFC

Die SFC Energy AG meldet den Eingang und die Teilauslieferung eines Auftrags beim indischen Partner FC TecNrgy Pvt Ltd, Haryana. Im Rahmen des Auftrags bestellen paramilitärische, dem indischen Innenministerium unterstellte, Grenzschutzkräfte mehr als 80 SFC Energy-Produkte, Zubehör und über 3.000 Methanol-Tankpatronen.

Die paramilitärischen Kräfte in Indien nutzen die EMILY 3000 und JENNY 600S Brennstoffzellen von SFC Energy zur zuverlässigen Stromversorgung von elektrischen Geräten, insbesondere Kommunikationssystemen, für den Grenzschutz an zum Teil abgelegenen Außenposten.

„Die Brennstoffzellen bringen unseren Kunden entscheidende Vorteile“, sagt Karan-deep Singh, Geschäftsführer von FC TecNrgy. „Grenzschutzkräfte an diesen entlegenen Posten profitieren von großer Gewichtsreduzierung, zuverlässigem Betrieb und entscheidenden Kosten- und Logistikeinsparungen im Vergleich zu den zuvor verwendeten schweren Generatoren. Wir sehen für die nächsten Jahre ein großes Potenzial für Methanol-Brennstoffzellen von SFC Energy in Indien und sind dafür sehr gut aufgestellt.”

Zur Pressemeldung

SFC Energy stärkt Vertriebsorientierung mit Vorstandsänderungen

Die SFC Energy AG stärkt mit Veränderungen im Vorstand die konsequente Vertriebsorientierung in den attraktiven Industriemärkten Verteidigung & Sicherheit sowie Power Products. Als neuen Vertriebsvorstand speziell für das hochattraktive Verteidigungs- und Sicherheitssegment hat der Aufsichtsrat der SFC Energy AG den ausgewiesenen Verteidigungsexperten Marcus Binder berufen. Binder war 13 Jahre lang Offizier der Bundeswehr und zuletzt Leiter der Geschäftseinheit Product-Life-Cycle Management bei der ESG Elektroniksystem- und Logistik GmbH – einem Systemanbieter in den Bereichen Defense & Public Security, Cyber/IT und Automotive. Im Rahmen seiner Vorstandstätigkeit für SFC Energy wird er sich spätestens ab dem 1. März 2017 zunächst auf den Vertrieb der SFC-Produkte und Dienstleistungen im nationalen Verteidigungsmarkt konzentrieren und sukzessive die Vertriebsverantwortung für das gesamte nationale und internationale Brennstoffzellengeschäft von SFC Energy von Dr. Peter Podesser, CEO der SFC Energy AG, übernehmen.

Dr. Peter Podesser wird sich im Zuge der Vorstandsänderungen, verstärkt auf den Ausbau der Investorenbasis und die strategische Weiterentwicklung des Unternehmens fokussieren und weiterhin die Verantwortung für das Öl- & Gasgeschäft, Forschung & Entwicklung, Business Development, Personal und Operations beibehalten. Der Aufsichtsrat des Unternehmens hat im Dezember den Vorstandsvertrag mit Dr. Podesser um drei weitere Jahre bis März 2020 verlängert.

Zur Pressemeldung

SFC Energy Partner AG-Gruppe liefert tragbares SFC Energienetzwerk an Belgische Armee

SFC Energy AG meldet die Auslieferung eines SFC-Energienetzwerk-Erstauftrags durch den SFC-Distributionspartner AG-Gruppe (AG Systems, Chatillon la Borde, Frankreich, und AG Europe, Genk, Belgien). Die belgischen Spezialkräfte setzen die tragbaren intelligenten Energieerzeuger zur zuverlässigen Versorgung von Verteidigungssystemen in einer großen Bandbreite anspruchsvoller Szenarien ein. Der Gesamtwert des Auftrags beläuft sich auf EUR 0,2 Mio.

Die AG-Gruppe ist Experte für netzferne Stromversorgung mit langjähriger Erfahrung im Verteidigungsbereich und der Inneren Sicherheit. Die Unternehmen liefern bereits seit vielen Jahren erfolgreich portable, mobile und verdeckte Stromversorgungslösungen von SFC Energy an französische Streitkräfte und Sicherheitsbehörden, französische und belgische Sicherheits- und Überwachungskunden.

„Damit können die belgischen Spezialkräfte nun Missionen durchführen, die mit konventionellen Batterien nicht oder nur mit extremem Logistikaufwand möglich wären. Zudem sind sie mit den NATO-Streitkräften kompatibel, die bereits SFC Brennstoffzellen- und Power Management-Lösungen im Einsatz haben“, sagt Patrick Albert, Mitgründer von AG Systems und AG Europe, Verteidigungspartner von SFC Energy in Benelux und Frankreich.

Zur Pressemeldung

SFC Energy schließt Partnerschaftsvereinbarung mit FC TecNrgy Pvt Ltd für indische Verteidigungs- und Industriemärkte

SFC Energy AG meldet den Abschluss einer Partnerschaftsvereinbarung mit FC TecNrgy Pvt Ltd, Haryana, Indien zum Vertrieb der Brennstoffzellenprodukte von SFC Energy an indische Verteidigungs-, Heimatschutz- und Öl- & Gaskunden.

In Indien sind Verteidigungs- und Heimatschutzkräfte häufig an abgelegenen, netzfernen Orten im Einsatz, wo bisher eine unterbrechungsfreie, zuverlässige Stromversorgung nur mit außerordentlich hohem logistischem Aufwand sicherzustellen war. Auch die Öl- und Gasindustrie braucht dringend hochzuverlässigen netzfernen Strom für den sicheren Betrieb und die Überwachung von Förderstellen, Pipelines und Produktionsstätten fernab vom Netz.

„Wir sehen hier in Indien einen dringenden Bedarf an alternativen Technologien, die bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit zuverlässig funktionieren, einfach installiert und logistisch versorgt werden können sowie hybridfähig mit anderen Stromversorgern sind“, sagt Karandeep Singh, Geschäftsführer von FC TecNrgy Pvt Ltd. „Die DMFC-Brennstoffzellen von SFC Energy haben in unseren Tests hervorragend abgeschnitten. Wir haben sie unter extrem schwierigen Klimabedingungen im Einsatz gehabt, z. B. in großer Höhe bis 5.500 m und in extremer Kälte. Seit einem Jahr validieren wir diese Technologie nun unter indischen Bedingungen, jetzt freuen wir uns darauf, sie unseren Kunden in Indien als zuverlässige, umweltfreundliche und hochflexible Stromquelle anzubieten.“

Zur Pressemeldung

EFOY Pro Brennstoffzelle versorgt Event-Überwachungssysteme an Bord von Volkswagen Amarok Pickup mit umweltfreundlichem, autarkem Strom

SFC Energy meldet einen weiteren Erfolg der populären EFOY Pro Brennstoffzellen in der Sicherheits- und Überwachungsindustrie: Volkswagen setzt die wartungsfreien, umweltfreundlichen Stromversorger zum Betrieb mobiler Event-Überwachungslösungen an Bord des Amarok Pickup ein. Das Fahrzeug ist ein Pilot für künftige mobile Einsatzfahrzeuge und befindet sich bereits im Einsatz.

Der Amarok Pickup mit mobilem Überwachungssystem ist Bestandteil der Sicherheitsstrategie bei Volkswagen. Die verwendete Videotechnik wurde von Volkswagen selbst entwickelt, um einen autarken, mobilen Betrieb mit größtmöglicher Flexibilität in jedem Gelände und unabhängig vom Stromnetz zu ermöglichen. Das System bietet schnelle Einsatzfähigkeit mit minimalem Personeneinsatz. Die netzferne Stromversorgung übernimmt die integrierte Brennstoffzelle. Ausgestattet mit zwei 28 l-Tankpatronen versorgt sie die Systeme an Bord mehr als fünf Tage lang ohne jeglichen Benutzereingriff zuverlässig mit Strom.

„Wir haben uns aus zwei Gründen für die EFOY Pro 12000 entschieden“, erklärt Andreas Fietze, Konzern Objektschutz von Volkswagen. „Zum einen ist sie im Betrieb leise und umweltfreundlich: Kein Lärm, keine Abgase! Der entscheidende Vorteil ist jedoch die dreifach verlängerte Autarkie der Systeme an Bord mit der Brennstoffzelle. Bislang mussten unsere Teams spätestens jeden zweiten Tag den Dieselgenerator warten und betanken. Mit der Brennstoffzelle betreiben wir die Überwachungssysteme im Fahrzeug jetzt bis zu sechs Tage lang ohne jeglichen Nutzereingriff. So können wir den Personaleinsatz minimieren und unsere Manpower in andere, wichtigere Aufgaben stecken.“

Zur Pressemeldung

MT60 Tank - neue Gebindegröße für noch längere Autarkie

SFC Energy AG hat das Portfolio seiner EFOY-Tankpatronen um ein 60 Liter-Gebinde erweitert. Das neue Gebinde ist mit dem von SFC entwickelten Sicherheitsventil ausgestattet und speziell für den Einsatz in netzfernen und Back-up- Industrieanwendungen entwickelt worden.

„Wir haben diese Tankgröße gezielt für Kunden entwickelt, die noch längere Autarkie für ihre netzfernen Anwendungen brauchen“, sagt Dr. Peter Podesser, CEO von SFC Energy. „In vielen Einsatzszenarien in der Öl- und Gas-, der Offshore-Windindustrie und bei Sicherheitsbehörden müssen Anlagen vor Ort 6 bis 12 Monate lang ohne jeglichen Benutzereingriff zuverlässig funktionieren. Mit MT60 schaffen wir die Voraussetzungen dafür.“

Zur Pressemeldung

SFC Energy erhält internationalen Verteidigungsauftrag für neue UFC Underground-Brennstoffzelle

SFC hat einen Großauftrag von einer internationalen Verteidigungsorganisationfür die Lieferung der neuen UFC Underground-Brennstoffzelle erhalten. Der Auftrag im Gesamtwert von über EUR 0,3 Mio. soll 2017 ausgeliefert werden. Die UFC-Neubestellung der internationalen Verteidigungsorganisation ist eine Folge des Erfolgs der Anfang 2015 bestellten Brennstoffzellen von SFC Energy.

Die UFC von SFC wird Sensor- und Überwachungsgeräte im Extremeinsatz zuverlässig mit Strom versorgen. Im Einsatzszenario dieser Anwendung muss die UFC die Geräte bis zu zwei Jahre lang ohne jeglichen Benutzereingriff oder Tankpatronenwechsel betreiben. Hierfür ist sie mit zwei Standard M28 SFC Tankpatronen (d. h. insgesamt 56 Liter Betriebsstoff) ausgestattet.

Zur Pressemeldung

SFC Energy erhält größten Asien-Einzelauftrag für EFOY Pro

SFC Energy meldet den Gewinn eines Großauftrags seines Vertriebs-& Marketingpartners Innoverde Pte in Singapur. Innoverde wird im Auftrag seines Hauptkunden Oneberry Technologies in Singapur mehrere Hundert EFOY Pro 2400 Brennstoffzellen über die nächsten 24 Monate abrufen. Die erste Lieferung ist in den kommenden Wochen geplant. Die Brennstoffzellen sollen Sicherheits- und Überwachungsanlagen in Singapur zuverlässig mit netzfernem Strom versorgen.

„Unsere Kunden wollen hochwertige Überwachungstechnologien und absolut zuverlässigen Betrieb. Wir wählen alle Bauteile gezielt für ihre jeweilige Nachfrage aus. Dazu gehört auch die alles entscheidende Energiequelle“, erklärt Ken Pereira, CEO von Oneberry Technologies. „Die EFOY Pro Brennstoffzelle ist nicht nur ein sehr umweltfreundlicher Stromerzeuger, sondern auch sehr zuverlässig:
Sie liefert jederzeit und bei jedem Wetter Strom an kritische Infrastruktur und Umweltschutzsysteme und sichert so deren Betriebsbereitschaft rund um die Uhr.“

Zur Pressemeldung

SFC Energy und Solar Stik™, Inc., USA, schließen Kooperationsvereinbarung zur Markterweiterung

SFC Energy AG, und Solar Stik™, Inc., ein US-amerikanischer Marktführer für portablen Strom, haben eine mehrstufige Kooperationsvereinbarung geschlossen. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird Solar Stik aus seiner Zentrale in Florida heraus SFC Energy bei der noch umfassenderen Betreuung der nordamerikanischen Kunden unterstützen.

Die Zusammenarbeit sieht vor, dass Wartung und Service der Brennstoffzellenprodukte von SFC Energy zukünftig im Werk von Solar Stik in St. Augustine erfolgen werden. In der ersten Stufe werden Solar Stik-Mitarbeiter SFC Energy bei Logistik, Service und Lagerhaltung unterstützen. „Brennstoffzellentechnologien werden immer wichtiger. Daher versetzt diese Kooperation Solar Stik und SFC Energy in eine hervorragende Position für die Hebung gegenseitiger strategischer Synergien in unseren jeweiligen Anwendungsfeldern.”, sagt Brian Bosley, CEO von Solar Stik.

„Solar Stik und SFC Energy passen sehr gut zusammen. Unsere Kunden in den USA werden vom erstklassigen Service von Solar Stik profitieren, der in der ganzen Industrie Zeichen gesetzt hat. Darüber hinaus werden wir auch bei der Entwicklung und Produktion von Energielösungen für den amerikanischen Markt zusammenarbeiten und unserer jeweiligen Kundenbasis attraktive Vorteile aus der Kombination der Brennstoffzellenprodukte von SFC Energy und der Systemintegrationsexpertise von Solar Stik bieten.“ sagt Dr. Peter Podesser, CEO von SFC Energy.”

Zur Pressemeldung

Henry Merhoff zum President der US-Tochter SFC Energy Inc. berufen

SFC Energy meldet die Berufung von Henry Merhoff zum President von SFC Energy Inc., der US-Tochter der europäischen SFC Energy AG. Zuvor war Henry Merhoff Chief Technology US des Beratungsunternehmens LCG, davor leitender Technikbeauftragter des amerikanischen Verteidigungsministeriums mit Schwerpunkt Zukunftstechnologien zur Unterstützung von Test- und Auswertungsprogrammen. In dieser Aufgabe setzte er sich mit Einsatz und Anwendung moderner Brennstoffzellen auseinander und schuf die Virtual Missile Range zur Ermöglichung von Live-, virtuellen und konstruktiven Simulationen für das Verteidigungstraining im Bereich seegestützter Marschflugkörper. Er war Advanced Development Program Manager im Mobile Sea Range-Programm. Henry Merhoff ist Absolvent der Vanderbilt University und zertifizierter Test- und Evaluierungsexperte.

„Wir arbeiten schon lange mit Henry zusammen. Im Laufe der Jahre hat er mit Kenntnissen, Netzwerk und Expertise wichtige Beiträge zu etlichen unserer Erfolge im amerikanischen Verteidigungsmarkt geleistet,“ sagt Dr. Peter Podesser, CEO von SFC Energy. „Henry kennt uns als Kunde. Das macht ihn zum perfekten Bindeglied zwischen den Anforderungen unserer nordamerikanischen Kunden und der SFC-Zentrale, damit wir unserer beliebten Stromversorgungsprodukte noch besser auf die anspruchsvollen Bedürfnisse der amerikanischen und kanadischen Off grid-Strommärkte ausrichten können.“

Zur Pressemeldung